Chronik des FV Lebach

Alle wichtigen Fakten von der Gründung des FV Lebach bis in die Gegenwart.

1911 – 1938:  Von der Gründung bis zum 2. Weltkrieg 

1911

Kurz nach Weihnachten trafen sich im Gasthaus „Zur Post“ in Lebach eine kleine Anzahl sportbegeisterte Kameraden und beratschlagten die Gründung eines Fußballvereins. Hierbei wurde beschlossen, dass alle Anwesenden durch Mundpropaganda weitere junge Leute ansprechen sollten, um sie für den Fußballsport zu gewinnen.

1912

Im Januar trafen sie sich wieder und vollzogen die entscheidenden Schritte zur Vereinsgründung. 13 Sportkameraden wählten Albert Weber einstimmig zum Vereinsleiter. Von Spenden wurde der erste Fußball gekauft. Das Gasthaus „Zur Post“ wurde zum Vereinslokal bestimmt, wo sich die Gründungsmitglieder wöchentlich zweimal trafen.

Der erste Vorstand wurde wie folgt gewählt:

Vorsitzender Albert Weber, Spielleiter Albert Wiedey, Kassierer Viktor Theis, Schriftführer Hans Schwinn, Beisitzer Ferdinand Klein.

Gründungsmitglieder

Anton Brück, Peter Fries, Ferdinand Klein, Uwe Krämer, Eugen Moritz, Hans Moritz, Ludwig Rau, Heinz Schmidt, Hans Schwinn, Viktor Theis, Albert Wiedey, Albert Weber, Peter Zapp.
Nachdem der Landwirt Hübchen seine Wiese (jetziges Kasernengelände) zur Verfügung gestellt hatte, konnte im März mit dem Training begonnen werden. Immer mehr junge Leute fanden sich zusammen, trainierten und spielten unter sich. Ernst wurde es nach einem Beschluss, im September in Wadern das erste Spiel auszutragen.

 

Mannschaft und Begleiter fuhren mit dem Zug zum Spielort, wurden vom Vorsitzenden persönlich empfangen und zum Sportplatz begleitet. Nach spannendem Spielverlauf prallte nach 35 Minuten Linksaußen Schwinn mit einem Gegenspieler zusammen und brach sich den Unterschenkel. Wie festgestellt wurde, spielte der Waderner Spieler mit Stahlkappen in den Schuhen. Das Spiel wurde abgebrochen. Den Verletzten trugen die Mitglieder beider Mannschaften auf einer Bahre ins Krankenhaus, wo er zehn Wochen bis zur Genesung verbrachte.
 
Bis zum Ausbruch des Ersten Weltkrieges wurde viel trainiert, eine Jugendmannschaft wurde gebildet. Einberufungen zum Militär schwächten den Kader der Mannschaft so sehr, dass nicht mehr gespielt werden konnte.

1921

Mit Kriegsende wurde das Training wieder aufgenommen. Herausragendes Ergebnis war ein 3:3-Unentschieden im Freundschaftsspiel gegen Trier.

1924/25

Es stand kein geeignetes Trainingsgelände zur Verfügung, so dass vorübergehend auf dem Marktplatz trainiert wurde. Später wurde durch Selbsthilfe „In der Seiters“ ein Platz geschaffen. Bei den nun folgenden Punktspielen wurde Lebach in die C-Klasse eingeteilt.

1926

Die Spielklasse wurde wieder aufgelöst und die Mannschaft wurde in die B-Klasse eingestuft. Der Verein wurde in „Sportfreunde Lebach“ umbenannt.

Die Saison 1926 / 1927 beendete die Mannschaft mit dem zweiten Tabellenplatz.

1928

Unter dem Namen „Sportfreunde Lebach“ wurde der erste Meistertitel errungen. Gegen den punktgleichen Gegner Differten wurde auf dem Sportplatz in Völklingen ein Entscheidungsspioel ausgetragen, das Lebach mit 6:0 gewann.

Die Meistermannschaft
Heini Graf, Anton Serf, Peter Sträßer, Willi Neu, Hans Wagner, Josef Feld, Andreas Alt, Willi Riehm, Heinrich Schuh, Jakob Serf, Paul Schmidt, 1. Vorsitzender Johannes Kühn.

1939

Bis Kriegsausbruch spielte Lebach in der A-Klasse Westsaar. Hier hat sich die Mannschaft stets gut behauptet und, wie man sich erzählt, stand genügend Zeit zur Verfügung, im neuen Vereinslokal „Dör“ schöne Stunden in kameradschaftlicher Runde zu feiern.

Während des 2. Weltkrieges, 1939 – 1945, wurde nicht Fußball gespielt.

1946: Der Neubeginn

1947

Nach dem 2. Weltkrieg erlauben die französischen Besatzer unter dem Namen „Fußballverein“ die Wiederaufnahme der Vereinstätigkeit. Der FVL wurde in die Kreisklasse II eingestuft. Bei den Spielen um den Saarlandpokal gelang der Einzug in die erste Hauptrunde gegen den Landesligisten FC Ensdorf. Dieses Spiel wurde auf dem „Seminarplatz“ vor 2.500 Zuschauern ausgetragen. Ensdorf gewann 3:2 und schaffte es im weiteren Verlauf ins Halbfinale gegen den 1. FC Saarbrücken, der 5:0 Sieger blieb.

Als „Trostpflaster“ für die Niederlage vermittelt der SFV den sehr starken FSV Mainz 05 als Gegner. Dieses Spiel wurde auf den „Theelwiesen“ vor 3.500 Zuschauern ausgetragen. Die mit Spielern aus Thalexweiler verstärkte Lebacher Mannschaft gab sich erst nach großem Kampf mit 3:5 geschlagen.

1949

Die Mannschaft konnte sich zu dieser Zeit spielerisch ständig steigern und errang 1949 die Meisterschaft in der II. Kreisliga.

In dieser Zeit wurde mit Hilfe der Gemeinde und aus Totomitteln das Sportgelände in den „Theelwiesen“ ausgebaut. Leider war die Freude nur von kurzer Dauer, denn andere Veranstaltungen während der „Grünen Woche“ oder der Kirmes störten Training und Spielbetrieb erheblich. Auf dem Sportgelände an der Dillinger Straße wurde ein neuer Spielort gefunden.

Die Meistermannschaft
Julius Sehn, Alois Sträßer, Ludwig Scherer, Hans Menzerath, Alfons Schmidt, Walter Kühn, Wolfgang Georg, Felix Schmitt, Oswald Brost, Hans Sauer, Otto Knobe.

1965

Nach 16-jähriger Zugehörigkeit zur A-Klasse Mittelsaar war in der Vereinsgeschichte ein Tiefpunkt erreicht, der nicht von ungefähr kam. Vereinswechsel und die frühe Beendigung der sportlichen Laufbahn einiger Spieler hatten die Mannschaft geschwächt. Die Folge war der Abstieg in die B-Klasse. 

FFL 1967

Oben:  Bauer, Serf, Müller, P. Koscik, Gaidzick, Hellwig, Jeglorsch.
Unten:  Schwarz, Rodenbusch, Jenal, B. Koss.

1974

Otto Kühne wird zum 1. Vorsitzenden gewählt. Der FVL wird Meister und steigt in die A-Klasse auf.

Die Meistermannschaft
Oben stehend: Betreuer Gerd Jung, Franz-Josef Brendel, Peter Kowol, Hans Müller, Peter Holzer, Günter Schmitt (der große Nelly), Werner Jager, Peter Bauer, Trainer Toni Sinnwell. Untere Reihe: Norbert Kapusciok, Klaus Spaniol, TW Werner Klingmann, Hans-Jürgen Brendel, Erwin Kaleja. Kleines Foto: Günter Schmitt (der kleine Nelly)

1976

Meisterschaft und Aufstieg in die Landesliga Nordost.

1976-82

Landesliga Nordost: 1977 Dritter, 1978 Zehnter, 1979 Dritter, 1980 Zweiter, 1981 Fünfter, 1982 Zweiter.

1979

Der FVL, ergänzt mit Spielern aus Eppelborn, Saarwellingen und Körprich, spielt gegen eine Traditionsmannschaft, in der unter anderen mitwirken: Torwart Frank Fahrian, Wolfgang Overath, Horst Eckel, Helmut Haller, Uwe Klimaschewski und andere. Das Spiel, ausgetragen auf dem Hartplatz im FVL-Stadion, endet 3:1 für die gastgebende Mannschaft.

1981

Einweihung des Rasenplatzes: Auswahlmannschaft Lebach/Schmelz/Saarwellingen gegen den 1. FC Kaiserslautern 1:2. Zuschauer: 3500.

FCK-Weltklasse-Torwart Ronny Hellström verletzte sich in diesem Spiel an der Schulter so schwer, dass er ein halbes Jahr pausieren musste. Er konnte seine Karriere fortsetzen, die er 1984 beendete.

Die Auswahlmannschft in grünen Trikots
Peter Kowol, Jörg Nehren, Leo Barth, Klaus Hoffmann, Stefan Morawe, Albert Lill (FSV Saarwellingen), Uwe Dörr, Berthold Schmidt (FC Schmelz), Udo Hölzer (SC Falscheid), Franz Braun (FC Schmelz), Franz-Josef Brendel.

1983

Meisterschaft und Aufstieg in die Verbandsliga, nachdem der FVL das Entscheidungsspiel mit 2:0 gegen den FV Eppelborn in Hasborn gewonnen hat.

1:0:  Karl Fajferek aus fünf Metern nach glänzender Vorarbeit von Peter Kowol in der 63. Minute.
2:0:  Karl Fajferek durch 20-Meter-Schuss in den Winkel in der 79. Minute.

Trainer:  Hans Joachim Krajczy.

Eppelborn hatte vor Weihnachten schon acht Punkte Vorsprung und wurde vom FVL nach der Winterpause in einem unwiderstehlichen Endspurt noch eingeholt.

Meistermannschaft und Fans – nach dem Entscheidungsspiel
Oben: Vorstandsmitglied Karl-Heinz Kessler, Vereinsarzt Karl Schorr, Bernhard Popella, Armin Klotz, Volkmar Hellwig, Günter Schmitt, Norbert Kowol, Manfred Dörr, Trainer Joachim Kraiczy, Peter Bauer, 1. Vorsitzender Otto Kühne, Betreuer Gerd Jung, Vorstandsmitglieder Harald Hönig, Holger Teegen, Horst Zimmer.
Unten: Christian Blochel, Franz-Josef Brendel, Bernd Schmidt, Thomas Kesler, TW Elmar Hessedenz, TW Klaus Hoffmann, Stefan Morawe, Karl Fajferek, Kapitän Peter Kowol.

1984 – 1996:

Erstes Jahr Verbandsliga: Platz sechs
Zweites Jahr: Platz 7
Drittes Jahr: Platz 3: In diesem dritten Jahr schoss Christoph Mees 32 Tore und wechselte zum 1. FC Saarbrücken.

Im vierten Jahr will der FVL in die Oberliga, verpflichtet fünf neue Spieler, schafft aber nur Platz 10. In den folgenden Jahren landet die Mannschaft meist im gesicherten Mittelfeld. Ab 1993 ist jede Saison Abstiegskampf.

Die Trainer in diesen Jahren in dieser Reihenfolge: Fünf Jahre Joachim Krajczy, drei Jahre Klaus Lobert, vier Jahre Gottfried Peter, ein Jahr Christoph Mees.

Foto: Der FVL 1985
Die neue Mannschaft nach dem Aufstieg. Oben: Franz-Josef Brendel, Bernd Thielgen, Thomas Kessler, Christoph Mees, Werner Herrmann, Rainer Müller, Trainer Joachim Kraiczy, Armin Klotz, Reiner Hans, Betreuer Norbert Brendel. Unten: Udo Hölzer, Karl Fajferek, Rainer Schmidt, TW Dietmar Kimmling, Johannes Mike, Harry Sträßer, Theo Both.

1985

Die A-Jugend wird ungeschlagen Meister der Bezirksliga und gewinnt den Saarlandpokal. Mit jeweils 2:1 gewinnt die Mannschaft das Halbfinale gegen Borussia Neunkirchen und das Endspiel gegen den 1. FC Saarbrücken.

 

Die A-Jugend 1985
Oben: Trainer Erwin Kaleja,Wolfgang Szygula (verdeckt), Patrick Schmidt, Uwe Bungert, Bernd Adam, Jürgen Kühn, Leo Heinz, Thomas Müller, Peter Lorenz, Patrick Hönig (Fan mit Fahne). Unten: TW Dirk Remmlinger, Rainer Schmidt, Waldemar Borzucki, TW Andreas Szdzuy, Heinz Wohlschlegel, Paul Ziegler, Jürgen Filusch.

1992

C-Jugend: Meister 1991/92

Oben: Betreuer Jörg Schwindling, Betreuer Arno Fercho, Mark Strauß, Daniel Kallus, Jens Schirra, Steffen Posselt, Alexander Holz, Markus Zangerle, Betreuer Hans Zangerle, Trainer Wolfgang Schmidt. Unten: Adrian Schwarzer, Tobias Schober, Jens Reichert, Andreas Junker, Michael Fercho, Thorsten Schemel, Adrian Smorawski, Stefan Graf.

1994

Otto Kühne scheidet aus beruflichen Gründen als 1. Vorsitzender aus. Zum Nachfolger wird der Lebacher Arzt Karl Schorr gewählt.

1997

Verbandsliga Saar, Platz 15. 22:47 Tore, 34 Punkte. Trainer: Rainer Hans.
Neuer 1. Vorsitzender: Werner Müller

1998

Abstieg als Drittletzter in die Landesliga Nordost. 27:50 Tore, 34 Punkte.
Trainer: Rainer Hans, der in der Winterpause den ausgeschiedenen Coach Johannes Mainka ablöste.

1999

Neunter der Landesliga Nordost. 42:56 Tore, 37 Punkte.

Nach etlichen Abgängen wegen des Abstiegs mußte Spielertrainer Frank Müller, 35, davor Eintracht Trier, Borussia Neunkirchen, FSG Schiffweiler, eine neue Mannschaft formieren. Nach der Winterpause konnte sie zeitweise sogar bis auf Tabellenplatz 5 vorstoßen.

Meister: SV St. Ingbert. Absteiger: SV Urexweiler.

Neulinge: FC Kutzhof, Viktoria St. Ingbert (beide Aufsteiger)

Ab 2000: Das neue Jahrtausend

FV Lebach 1
Zwölfter der Landesliga Nordost, 46:70 Tore, 33 Punkte, Spielertrainer: Frank Müller.

FV Lebach 3
Meister der Kreisliga B-Lebach, Aufstieg in die Kreisliga A-Ill/Theel. 131:33 Tore, 76 Punkte

 2001

FV Lebach 1
Platz 13 Landesliga Nordost, 39:62 Tore, 35 Punkte.

Der Abstieg wurde durch ein 3:0 im letzten Spiel gegen die SG Sitzerath-Kastel vermieden. Trainer: Oliver Kohler.

Robert Symala wechselt zum SC Gresaubach, Tormann Manuel Lambert beendet seine Laufbahn.

FV Lebach 3

Platz 14 Kreisliga A Ill-Theel, 42:96 Tore, 25 Punkte.

Trainer: Wolfgang Schmidt.

2002

FV Lebach 1

Platz 8 Landesliga Nordost, 50:49 Tore, 44 Punkte. Trainer: Oliver Kohler.

Neuzugänge:  Stefan Wachter (Bosen), Serkan Acar (Wustweiler)

FV Lebach 3

Platz 13 Kreisliga A-Ill-Theel, 51:74 Tore, 27 Punkte. Trainer: Wolfgang Schmidt. .

Abgänge:  Robert Fajferek und Raphael Fries (SG Steinbach-Dörsdorf)

2003 

FV Lebach 1

Platz 5 Landesliga Nordost, 69:51 Tore, 55 Punkte. Trainer: Oliver Kohler.

Neuzugänge:  Michael Neis (SC Gresaubach), Oliver und Makco Hunecker (eigene Jugend)

Abgänge:  Dominik Portz (1.FC Schmelz), Markus Skorupa und Sebastian Matula (SV Landsweiler), Masashi Hino (Rückkehr nach Japan), Stefan Wachter (Trainer FC Niederkirchen), Kazuma Iwasaki (FV Eppelborn), Dirk Grohs (Trainer 2. Mannschaft)

Bereits während der Saison verließen den Verein: Daniel Hölzer (1. FC Schmelz), Matthäus Weiand (SV Thalexweiler).

FV Lebach 3

Platz 12 Kreisliga A Ill-Theel, 48:62 Tore, 35 Punkte. Trainer: Wolfgang Schmidt.

Zum ersten Mal spielte der FV Lebach mit drei aufstigsberechtigten Mannschaften. Das Vorspiel der Landesligamannschaften wurde abgeschafft, statt dessen wurde die neue B-Klasse Nord-Ost gebildet. Der Aufwand, drei Mannschaften stellen zu müssen, war zu groß, so dass in der folgfenden Saison nur noch zwei Mannschaften gemeldet wurden.

FV Lebach 2

Platz 9 Kreisliga B Nordost, 52:54 Tore, 30 Punkte. Trainer: Peter Jenal. Meister wurde der FC Freisen 2.

2004

Mai:  Thomas Kuhn, 34, wird zum jüngsten 1. Vorsitzenden gewält.

FV Lebach 1

Landesliga Nordost, 12. Platz, 32 Pkt. 44:56 Tore. Trainer: Oliver Kohler, Co-Trainer: Karl-Heinz Nickel.

Neuzugänge:  Rene Schumberra, Andreas Schneider (SC Bosen), Lutz Links, Patrizio Cuziuffo (SC Wemmetsweiler), Ercan Acar (SV Wustweiler), Dikran Agirman (TuS Steinbach), Goksal Özdemir (SV Fraulautern), Daniel Schmitt (eigene Jugend). Ab Frühjahr 2004: Senad Nusinovic (SC Gresaubach).

Abgänge:  Roland Rohra (FC Wiesbach), Pascal Simon (SV Fraulautern), Rene Schumbera (SV Hasborn), Lutz Links (ASC Dudweiler), Thomas Kuhn (Karriereende).

Bereits während der Saison verließen den Verein: Lutz Links (ohne Ziel), Andreas Schneider (SC Bosen). Rene Schumberra, Adrian Schwarzer (beide Kreuzbandriß) und Sercan Acar (chronische Bauchmuskelentzündng) konnten auf Grund von langwierigen Verletzungen kaum Spiele bestreiten.

2004:  Der FC Metz mit Frank Ribéry beim FVL

Der FC Metz absolvierte ein Trainingslager in Weiskirchen und trat zu einem Freundschaftsspiel in Lebach gegen eine Stadtauswahl an. Mit dabei: Frank Ribéry, damals 19 Jahre alt, heute FC Bayern München. Das Spiel endete 4:0 für den FC Metz.

Die Auswahlmannschaft in grünen Trikots:  Oben:  Johannes Kühn, SC Gresaubach, Andreas Caryot, SV Thalexweiler, Marko Hunecker, Markus Müller, Michael Neis, Markus Skorupa, Georg Müller, FC Homburg. Unten:  Thomas Müller, Faruk Kremic, RSV Steinbach-Dörsdorf, Holger Herrmann, SC Gresaubach, Thomas Bauer, SC Gresaubach. Nicht auf dem Foto:  TW Volker Müller, Goksal Özdemir, Trainer Oliver Kohler.

FVL 2:

Kreisliga A Ill-Theel, Platz 14, 31 Pkt. 37:65 Tore. Trainer: Peter Jenal, Dirk Grohs.

Neuverpflichtung: Timo Wallscheid (SV Piesbach).

2005

FVL 1:

Landesliga Nordost, Platz 12, 33 Punkte,  Trainer: Oliver Kohler, Co-Trainer: Karl-Heinz Nickel.

Neuzugänge: Christoph Dörr (SC Gresaubach), Markus Skorupa (SV Landsweiler), Thomas Müller (SG Steinbach-Dörsdorf), Marc Stenger (FC Uchtelfangen), Sono Ayumi (FC Reimsbach).

FVL 2:

Kreisliga A Ill-Theel, 11.  Platz, 33 Punkte.  Trainer: Peter Jenal, Josef Tomalla.
Neu als Aufsteiger: SV Hasborn 2. Neu als Absteiger: SV Illingen. Die SG Holz-Kutzhof löste ihre Spielgemeinschaft auf, der FC Kutzhof spielt in der Verbandsliga und der SV Holz in der KL A.

Neuzugänge:  Kai Hornung (SC Falscheid), Jan Halberstadt (SV Walpershofen), Christian Pink (SC Gresaubach), Paul Spengler (SV Aschbach), Thomas Potstawa (FC Nalbach), Tobias Szygulla, David Vogel, Christopf Winer (eigene Jugend

2006

FVL 1:

Landewsliga Nordost, 9. Platz, 34 Punkte,  Trainer: Heino Schmidt, Co-Trainer: Karl-Heinz Nickel.
Neu als Aufsteiger: SV Humes, DJK Ballweiler-Wecklingen

Neuzugänge: Johannes Hoffmann (VFB Theley) , Stefan Hobinder (SC Marpingen), Michael Köhl (SF Köllerbach), Mirco Frischmann (SF Köllerbach), Sascha Gerten (FV Püttlingen) , Markus Blaß (FV Püttlingen)

FVL 2:

Kreisliga A Ill-Theel, 13. Platz, 34 Punkte.  Trainer: Peter Jenal, Markus Skorupa.

2007

FVL 1

Landesliga Nordost, Platz 9. 64:50 Tore, 41 Punkte. Trainer: Karl-Heinz Nickel, Bernd Ochs.

FVL 2

Kreisliga A Ill-Theel, Platz 5. 63:48 Tore, 52 Punkte.

2008

Neuzugänge:  D’Allessandro, Andreas, SF Köllerbach. Fajferek, Thomas, Jugend FVL. Frischmann, Mirco, SF Köllerbach. Kunter, Philipp, Jugend FVL. Müller, Patrick, FC Wiesbach. Naumann, Andreas, Jugend FVL. Ochs, Philipp, SG Noswendel-Wadern. Schmitt, Alexander, Jugend FVL. Slomka, Marco, Jugend FVL. Senol, Bayram, SF Hostenbach. Trampert, Sascha, Jugend FVL. Warken, Thorsten, SV Hasborn.
Abgänge:  Blaß, Markus, FV Püttlingen. Dell, Marko, SV Körprich. Hunecker, Marko, FC Reimsbach. Müller, Markus, FC Reimsbach. Özdemir, Goksal, FV Diefflen. Passon, Andreas, SV Scheuern. TW Schmitt, Benedikt, VfB Hüttigweiler.

FVL 1:   Meister Landesliga Nordost, Aufstieg in die Verbandsliga Saar. 64 Punkte, 66:20 Tore. 20 Siege, 6 Niederlagen, 4 Unentschieden.

Meistermannschaft 2008:  Oben: Masseurin Kathrin Lehberger, Trainerduo Karl-Heinz Nickel und Bernd Ochs, Präsident Heinz-Peter Riehl, Mathias Wöllner, Thomas Fajferek, Michael Neis, Philipp Ochs, Sascha erten, Beyram Senol, Betreuer Theo Neis, Michael Köhl, 1. Vorsitzender Thomas Kuhn, 2. Vorsitzender Siegfried Schmitt. Unten:  Adrian Schwarzer, Stefan Jenal, Kapitän Johannes Hoffmann, Mirco Frischmann, TW Volker Müller, Andreas D’Alessandro, Daniel Jenal, Thorsten Warken, Patrick Müller. Es fehlen:  Ali Ali, Georges Boulos, Franz Brück, Davor Petrovic, Daniel Schmitt, Tobias Schober, Manuel Skorupa, Marco Slomka.

FVL 2:   Kreisliga A Ill-Theel, Platz 11, 59:76 Tore, 37 Punkte. Trainer: Martin Naumann.

2009

FVL 1: Platz 17 Verbandsliga, Qualifikation für die Saarlandliga verpasst. 15 Punkte, 34:107 Tore. Trainer: Karl-Heinz Nickel, Bernd Ochs. Ab der Rückrunde: Patrick Müller, Bernd Ochs. Ab Februar 2009: Bernd Ochs.

FVL 2: Platz 14 Kreisliga A Ill-Theel, Qualifikation für die Bezirksliga verpasst. 23 Punkte, 36:62 Tore. Trainer: Wolfgang Szygula.

Neuzugänge: Asako, Tatsuya, 24, FC Reimsbach. Dell, Marco, 29, Körprich-Bilsdorf. Graf, Tobias, 19, A-Jugend FVL. Hunecker, Marko, 26, FC Reimsbach. Müller, Georg, 37, SV Humes, als neuer Spielertrainer. Müller, Markus, 25, FC Reimsbach. Neis, Thomas, 27, SC Alsweiler. Passon, Andreas, 26, FC Scheuern. Serbetic, Josip, 21, SG Noswendel-Wadern. Thewes, Daniel, 26, SV Aschbach.
Abgänge: Gerten, Sascha, 23, SV Karlsbrunn. Jenal, Daniel, 24, SG Steinbach-Dörsdorf. Saris, Spiridon, 30, SSV Saarlouis. Schirra, Kevin, 23, FV Eppelborn.

2010

FVL 1: Verbandsliga Platz 2 hinter Meister Theley. 85:53 Tore, 66 Punkte. Aufstieg in die Saarlandliga.

Foto:  Die Aufsteiger in die Saarlandliga

FVL 2:  Kreisliga A Ill-Theel, Platz 10. 84:59 Tore, 53 Punkte.

Neuzugänge: Johannes Biewer, 19, zurück vom SV Thalexweiler, Oliver Hambuch, 23, vom SV Niedersaubach, Oliver Hunecker, 26, zurück vom FC Reimsbach, Marvin Meyer, 18, eigene A-Jugend, Jens Schneider, 29, vom SV Rohrbach.
Abgänge:  Tatsuya Asako, 24, zum ASC Dudweiler, Simon Kraus, 23, zum SV Landsweiler, Michael, 29, und Tomas Neis, 28, zum Heimatverein SC Alsweiler, Tobias Schober, 32, Karriere beendet.

2011


FVL 1:  Saarlandliga, Platz acht, 61:54 Tore, 52 Punkte.

Neuzugänge:  Groß, Jeremy, Borussia Neunkirchen, Groß, Michael und Schäfer, Christian, SC Reisbach, Jenal, Daniel, Jenal, Stefan, Petrovic, Davor, Skorupa, Manuel, alle zurück vom RSV Steinbach-Dörsdorf, Skorupa, Markus, wechselte bereits in der Winterpause vom RSV Steinbach-Dörsdorf, Trautzburg, Tobias, DJK Ballweiler-Wecklingen, Kraus, Simon, zurück vom SV Landsweiler, Rau, Christoph, TW, SC Gresaubach, Sträßer, Alexander, FV Eppelborn.

Abgänge:  Dewes, Mario, VfL Primstal, Hoffmann, Johannes, SF Tholey, Ochs, Philipp, 1. FC Schmelz, Wöllner, Mathias, SF Tholey.

Trainer: Georg Müller

FVL 2:  Kreisliga Ill-Theel, Platz 12, 54:78 Tore, 39 Punkte.

Trainer: Thorsten Warken (Vorrunde), Michael Gelz, Marco Dell (Rückrunde)

2012

FVL 1:  Saarlandliga, Platz acht, 53:45 Tore, 48 Punkte.

Neuzugänge:  Philipp Häfner und Tim-Georg Mohr, A-Jugend Borussia Neunkirchen, Ali Ali, SV Röchling Völklingen, Andreas Wagner, SC Gresaubach, Michael Reul, RSV Steinbach-Dörsdorf.

Ab der Winterpause: Meikel Bender, SF Köllerbach

Abgänge:  Marko Hunecker, SV Landsweiler, Jeremy Groß FC Wiesbach, Tobias Trautzburg, SVGG. Hangard.

FVL 2:  Tabellenzweiter der Kreisliga A Ill-Theel und Aufstieg in die Bezirksliga Neunkirchen. 111:23 Tore, 83 Punkte.

Die Aufsteiger 2012: Oben:  Betreuer Anton Heinz, Simon Schober, Michael Hambuch, Patrick Schmidt, Marko Hunecker, Michael Gelz, Daniel Leidinger, Jonas Schober, Adrian Schwarzer, Dawid Dylla, Alexander Sträßer. Unten: Spielertrainer Markus Skorupa, Sebastian Matula, Daniel Jenal, Stefan Jenal, Torwart Thomas Pies, David Vogel, Andreas Passon, Zaher Quesmi, Simon Kraus.

2013

FVL 1:   Saarlandliga, Platz neun. 58:71 Tore, 49 Punkte.

Neuzugänge:  Biewer, Felix, 18, Eigene A-Junioren, Cremers, Steven, 21, VfB Heusweiler,  Groß, Michael, 27,        RSV Steinbach-Dörsdorf, Hartz, Jens, 30, TuS Herrensohr, Karrenbauer, Tobias, 25, Torwart, SF Köllerbach, Klotz, Manuel, 18, Eigene A-Junioren, Nassar, Ali, 36, Jordanien, Schmitt, Raphael, 29, SG Nalbach-Piesbach, Staroscik, Timo, 21, FSG Schmelz-Limbach, Weiler, Philipp, 19, Torwart, SV Humes.

Neue seit der Winterpause: Bender, Meikel, 21, SF Köllerbach, Bocian, David, 3. Liga Polen, Haupert, Kevin, 21, Heckeler, Michael, 22, Herrmann, Jens, 28, alle RSV Steinbach-Dörsdorf.

Abgänge:  Ali, Ali, SG Schmelz-Limbach, D’Alessandro, Andreas, SV Ritterstraße, Mohr, Tim, FC Wiesbach, Gelz, Michael, Müller, Markus, Dell, Marco, alle SV Landsweiler, Häfner, Philipp, FV Diefflen, Rau, Christoph, SG Saubach, Wagner, Andreas, SG Saubach.

FVL 2:   Bezirksliga Neunkirchen, Platz fünf, 55:38 Tore, 52 Punkte.

A-Junioren:    SG Stadt Lebach:  Meister der Bezirksliga Nord, Aufstieg in die Verbandsliga. Trainer: Paul Ziegler.

B-Junioren:   SG Stadt Lebach II:  Meister der Kreisliga Nordsaar, Gruppe 1.

C-Juniorinnen:   FV Lebach: Meisterinnen der Landesliga, Gruppe 2.

E-Junioren I:   FV Lebach:   Meister Kreis Nordsaar, Gruppe 2.

2014

FVL 1:  Saarlandliga Platz 17, 63:78 Tore, 37 Punkte. Der FVL hält die Klasse, weil kein Saarverein aus der Oberliga absteigt und Diefflen als Zweiter die Aufstiegsrelegation gewinnt.

Trainer: Georg Müller.

FVL 2:  Bezirksliga Neunkirchen Platz 8, 54:49 Tore, 43 Punkte.

Trainer: Markus Skorupa.

Neuzugänge:  Trainer Faruk Kremic, FVL 1, Spielertrainer Ali Tanriverdi, FVL 2.

Plamen Petrov, TW, FC Rastpfuhl, Jonas Bauer, TW, reaktiviert, Michael Leidinger, TW, SF Hüttersdorf, Erdogan Görener, SG Nunkirchen-Büschfeld, Sascha Schröder, SG Körprich-Bilsdorf, Markus Wehr, SV Mettlach, Alexander McLennan, TW, Queensland Lions FC, Australien. Aus dem eigenen Nachwuchs: Eljesa Arifi, Christian Becker, Sebastian Buchheit, Romain Heinen, Philipp Perduka, Joshua Warken, Niels Ziegler.

Ab Winterpause: Kazuto Sato vom FV Diefflen, TW Mike Lohrke vom SV Losheim, Stürmer Jan Mende aus der A-Jugend FVL, Dawid Dylla zurück vom SC Reisbach, Marius Klaumann vom SV Thalexweiler.

Abgänge:  David Bocian, zurück nach Polen, Dawid Dylla, SC Reisbach, Jens Harz, FSG Schiffweiler, Daniel Jenal, Michael Reul, Markus Skorupa, alle SV Bubach-Calmesweiler. Ab Winterpause: Manuel Skorupa zum SV Bubach-Calmesweiler, Tim Mohr zum FC Palatia Limbach.

A-Junioren:  Verbandsliga Platz 11.

D-Juniorinnen: Gemeinsam mit dem SV Ludweiler Meister der Landesliga, Gruppe 2.

E-Junioren:  Meister des Kreises Nordsaar

2015

FVL 1:  Saarlandliga Platz 16, 44:71 Tore, 35 Punkte. Abstieg in die Verbandsliga Nordost.

Trainer: Faruk Kremic

FVL 2:  Bezirksliga Neunkirchen Platz 12, 66:67 Tore, 40 Punkte.

Trainer: Ali Tanriverdi

Neuzugänge:  Daoud Abdullah, Mittelfeld, FSG Schmelz-Limbach. Ali Ali, Stürmer, FSG Schmelz-Limbach. Cayan Boz, Mittelfeld, FSG Schmelz-Limbach. Simon Ens, Mittelfeld, FV Neufra/Donau. Simon Ferner, Torwart, FV Eppelborn. Christoph Fries, Mittelfeld, Eigener Nachwuchs. Walid Groß, Mittelfeld, SC Eiweiler. Dominik Jäckel, Sturm, FV Eppelborn. Alexander Kusheov, Mittelfeld, Eigener Nachwuchs. Peter Oswald, Mittelfeld, SV Walpershofen. Marco Sanginiti, Mittelfeld, FV Eppelborn. Mirco Slomka, Mittelfeld, SG Körprich-Bilsdorf. Nicolas Stoffels, Sturm, SV Losheim. Lombardo Vincenzo und Mathias Rack, 1. FC Riegelsberg.

Abgänge:  Christian Becker, Sturm, VfB Heusweiler. Meikel Bender, Mittelfeld, Spvgg. Quierschied. Mirco Frischmann, Sturm, FV Eppelborn. Christian Mehle, Mittelfeld, Karriereende. Mike Lohrke, Torwart. Kazuto Sato, Mittelfeld, FV Diefflen. Plamen Petrov, TW, TuS Eschringen. Christian Schäfer, Abwehr, SC Roden. Jens Schneider, Abwehr, SV Habach. Sascha Schröder, Sturm, Nils Ziegler, Abwehr, SC Falscheid.

19.11.2015: In der Mitgliederversammlung wird beschlossen, dass der FV Lebach und der SV Landsweiler ab der Saison 2016-2017 als Spielgemeinschaft auftreten.

Der SV Landsweiler hatte in eigener Mitgliederversammlung eine Woche zuvor bereits zugestimmt.

2016

Der FV Lebach ist Meister der Landesliga Nordost und steigt in die Saarlandliga auf

66 Punkte, 91:31 Tore. 20 Siege, sechs Unentschieden, vier Niederlagen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

 

 

FVL 2: Platz 10 Bezirksliga Neunkirchen. 38 Punkte, 52:73 Tore

Neuzugänge:  Ali, Daniel, 18, eigene Jugend. Bäßler, Philipp, 24, SV Walpershofen. Brill, Christian, 22, SG Saubach. Buchheit, Johannes, 18, SG Saubach. Dibra, Christi, 19, SG Saubach. Junker, Thomas, 25, FC Kutzhof. Krauß, Sascha, 22, SG Saubach. Mävers, Nicolas, 20, FC St. Wendel. Rohra, Roland, 32, SV Aschbach. Tonn, Beniamin, 25, Polen. Wollscheit, Manuel, 23, SG Saubach.

Abgänge:  Stoffels, Nicolas, 32, zurück zu seinem Heimatverein SV Losheim.

Markus Müller löst Jonas Schober als Trainer für die Saison 2016/17 ab.

Neuverpflichtung in der Winterpause: Der japanische Staatsangehörige Takumi Ochi, 22.

Abgänge: Thomas Junker zum SV Saar 05 Saarbrücken, Ali Ali und Daoud Abdullah zu den SF Tholey. Tonn, Beniamin, zurück nach Polen.

2017

-HF- Schon seit vielen Jahten honoriert der DFB die Arbeit von Amateurvereinen, die an der Ausbildung von Junioren-Nationalspielern und -spielerinnen beteiligt waren. So auch im April 2017. SFV-Präsident Franz Josef Schumann überreichte Schecks an fünf Vereine. Den wertvollsten Einzelscheck durfte der FV Lebach entgegennehmen. 4200 Euro für die Ausbildung seines ehemaligen Jugendspielers Florian Müller. Florian, der Sohn des ehemaligen FVL-Torwarts Volker Müller und Neffe des ehemaligen FVL-Torwartes Georg Müller, wechselte als Torwart zunächst zum 1. FC Saarbrücken und später zum FSV Mainz 05, dessen Bundesligakader er angehört.
Das Foto zeigt Florian Müller bei der Preisverleihung, „eingerahmt“ vom 1. Vorsitzendes Thomas Kuhn, links, und dem 2. Vorsitzenden Siegfried Schmitt.

SG-Lebach-Landsweiler 1:  Karlsbergliga Saar, Platz sieben. 72:53 Tore, 50 Punkte. Trainer: Faruk Kremic.

Neuzugänge:  Christian Becker, VfB Heusweiler, Etienne Gräff, SG Körprich-Bilsdorf, Thomas Zimmermann, FV Eppelborn

Abgänge:  Philipp Bäßler, SV Walpershofen, Felix Biewer, beruflicher Umzug nach Heidelberg.

SG Lebach-Landsweiler 2:  Landesliga Nord, Platz  acht. 62:57 Tore, 41 Punkte. Trainer: Marc Schirra.

SG Lebach-Landsweiler 3:  Bezirksliga Neunkirchen, Platz  sechs. 66:57 Tore, 42 Punkte. Trainer: Markus Müller

Abgänge:  Marco Dell, Adrian Schwarzer, Marko Hunecker, Andreas Passon und Simon Kraus beendeten ihre Karriere.

Trainer Markus Müller stellt sein Amt zur Verfügung und wird vom ehemaligen FVL-Spieler Roland Rohra abgelöst.

SG Lebach-Landsweiler 4:  Kreisliga A Nord, Platz zwölf. 58:89 Tore, 25 Punkte. Trainer: Peter Reichert und Sascha Trampert.

FV Lebach Damen: Bezirksliga Nord, Platz sieben, 24:76 Tore, 11 Punkte. Trainer: Christian Hell und Ingo Schwartz.

E-Junioren: Meister Kreisliga Nord, Gruppe 3

Die Mannschaft nach dem letzten Spiel in Hüttigweiler (6:1):  Max, Marc, Emil, Peter, Lukas, Noah, Joel, Colin, Femi, Luca, Thais und Jakob. Trainer: Fabian Lauer

Nils war mit der D- und C-Jugend in Belgien.

Alexander Mc Lennan wieder zuhause

Der australische Torwart Alexander Mc Lennan kehrte nach dreijähriger Spielzeit beim FV Lebach am 3. September 2017 in seine australische Heimat zurück. Wir bedanken uns bei Alexander für die Unterstzützung und wünschen ihm alles Beste.

Sein Erstes Bundesligaspiel beim FSV Mainz 05

2018

SG Lebach-Landsweiler 1:  Karlsbergliga Saar, Platz 17 und Abstieg in die Verbandsliga Nordost. 58:84 Tore, 33 Punkte.

Trainer:  Faruk Kremic

SG Lebach-Landsweiler 2:  Landesliga Nord, Platz 7, 79:70 Tore, 47 Punkte.

Trainer:  Marc Schirra

SG Lebach-Landsweiler 3:  Bezirksliga Neunkirchen, Platz 11, 71:110 Tore, 31 Punkte.

Trainer: Roland Rohra, Vorrunde, Patrick Dittlinger, Rückrunde.

SG Lebach-Landsweiler 4:  Kreisliga B Nord, Platz 2, 90:28 Tore, 50 Punkte.

FVL-Frauen:  Bezirksklasse Nordwest, Platz 7, 31:60 Tore, 24 Punkte.

Trainer:  Christian Hell

SG-Abgänge:  Peter Oswald und Thomas Zimmermann, zum SV Walpershofen. Manuel Wollscheit, FV Schwalbach, Timo Staroscik, zur FSG Schmelz-Limbach, Steven Cremers, beendet seine Laufbahn, David Vogel, SV Bubach-Calmesweiler, Alexander Schmitt, SC Falscheid, Alejandro Risch, VfB Theley, Dominic Morgens, SV Thalexweiler, Daniel Junker, SC Eiweiler.

SG-Zugänge:  Als Co-Trainer SG-1: Markus Müller, Jens Meyer, FC Homburg, Mario Valchev SV Merchweiler, Kristi Dibra, SF Tholey, Mirko Slomka,  VfB Theley, Felix Biewer, wieder zurück aus Heildeberg, Marko Hunecker, reaktiviert, Promise Aigbiremwen, Neueinsteiger, Dominic Altmeier, SV Röchling Völklingen, Marco Becker, Neueinsteiger, Marc Bläsing, FV Eppelboen, Marcel Eifler, SV Habach, Jussef Hamdan, SV Überroth, Bislan Hanalieu, SV Thalexweiler, Lucas Leidinger, SF Hüttersdorf, Philipp Müller, SF Hüttersdorf, Moritz Thimmel, SV Thalexweiler, Patrick Wagner, SV Dirmingen, Kevin Willms, FSG Schmelz-Limbach.

C-Junioren:   Meister Gruppe 1 Nord

E-1-Junioren:  Meister Gruppe 3 Nord

2019

SG-1:   Zweiter der Verbandsliga Nordost hinter Meister Hasborn. 61 Punkte, 90:44 Tore. Aufstiegsspiel zur Saarlandliga in Hasborn gegen den 1. FC Reimsbach mit 2:3 v erloren.

Trainer:   Faruk Kremic, Markus Müller

SG-2:   Fünfter der Landesliga Nord. 53 Punkte, 85:85 Tore.

Trainer:  Marc Schirra

SG-3:   13. der Bezirksliga Neunkirchen. 16 Punkte, 49:123 Tore.

Trainer:  Patrick Dittlinger

SG-4:   Achter der Kreisliga B St. Wendel. 37 Punkte, 67:61 Tore.

Trainer:   Patrick Dittlinger

Die Spielerwechsel, Neuzugänge: Jonas Breil, VfL Primstal, Felix Bernd, SV Thalexweiler, Peter Junker, SC Falscheid, Denny Kraja, SV Limbach-Dorf, Dennis Kremic, VfL Primstal, Maximilian Mehle, SV Fraulautern, Lukas Petry, 1. FC Schmelz, Jusuf Hamdan, SV Überroth, Simon Schmidt, SC Gresaubach, David Vogel, SV Bubach-Calmesweiler, Thomas Wagner, SC Alsweiler, Jonas Wolf, FV Eppelborn, Niels Ziegler, SC Falscheid.

Abgänge: Faruk Kremic, Trainer, zur SG Marpingen-Urexweiler, Cayan Boz, FV Siersburg, Dominik Jäckel, VfB Theley, Mirco Slomka, SG Körprich-Bilsdorf.

Die Trainer ab 2019:

SG-1:  Markus Müller, Trainer, Jens Meyer

SG-2:  Steven Cremers, Marc Schirra

SG-3:  Patrick Schmidt

SG-4:  Thorsten Schemel

B-Juniorinnen frühzeitig Meister

2020

SG Lebach-Landsweiler 1: Trainer Markus Müller tritt in der Winterpause zurück und fungiert als Teammanager. Für ihn übernimmt das Trio Bernd Ochs, Jens Meyer und Thomas Fajferek das Training. Die Saison wurde am 19. Spieltag wegen der Corona-Pandemie für alle Amateurmannschaften beendet.
Ergebnis der SG-1 in der Verbandsliga Nordost: Platz 5, 57:29 Tore, 33 Punkte.
Neuer Trainer ab der Saison 2020/21 wird Christian Mehle. Spielerzugänge: Ali Ali, SV Habach, Haris Arifi, SV Thalexweiler, Doran Bulduk, eigene Jugend, Sören Braun, SV Habach, Cedric Holz, JFG Saarlouis-Dillingen, Abbas Hasromi, SF Hüttersdorf, Mohamad Hasromi, SF Hüttersdorf, Dominik Jäckel, VfB Theley, Maurice Koch, JFG Saarlouis-Dillingen, Philip Müller, SG Nalbach-Piesbach, Jannis Schemel, JFG Schaumberg-Prims, Bartlomiej Szewczuk, SF Hüttersdorf, Patrk Szewczuk, SF Hüttersdorf. Spielerabgänge:  Sascha Krauß, SV Hasborn, Romain Heinen, SG Wahlen-Niederlosheim, Thomas Wagner, SC Alsweiler, Sven Ambrosius, FC Wiesbach, Felix Bernd, SV Limbach, Kristi Dibra, SG Nalbach-Körprich, Fabian Lauer, SG Saubach, Imam Mahajew, 1. FC Schmelz, Nils Proietti, SC Eiweiler, Niels Ziegler, SC Falscheid.
Ergebnis der SG-2 in der Landesliga Nord:  Platz 9, 49:50 Tore, 25 Punkte.
Ergebnis der SG-3 in der Kreisliga A Theel:  Platz 3, 79:43 Tore, 42 Punkte.
Ergebnis der Frauen in der Bezirklsklasse Nord: Platz 5, 17:22 Tore, 7 Punkte.

Die B-Jugend ist Meister der Gruppe Kreis Nordsaar. In sieben Spielen mit sechs Siegen, einer Niederlage, 39:6 Toren und 18 Punkten, verwies sie die SG Wemmetsweiler auf den zweiten Platz. Die Saison wurde wegen der Corona-Epidemie nicht zu Ende gespielt, die SG Lebach wurde zum Meister erklärt.

100 Jahre FVL

Stadionhefte – Archiv