Am Freitag, 02.10.2020 gingen wir auf die Reise in das ferne Nordpfälzer Bergland zu den Sportfreunden der SG Bedesbach-Patersbach. Auf Grund der langen Spielpause wußte niemand so genau wo wir leistungsmäßig standen. Die Laktatwerte der letzten Trainingseinheiten ließen Zweifel aufkommen ob wir den Test erfolgreich bestehen könnten. Kurzfristig konnten wir uns personell noch verstärken durch ein Gastspiel der ehemaligen Nr. 54 des FVS Mainz 05, F. M.

Nachdem wir von unserem Capitano Sacha gut auf das Spiel eingestellt wurden und uns sehr konzentriert aufgwärmt hatten, ging es dann vielversprechend los… Wir bekamen das Spiel gut in den Griff und waren meist feldüberlegen. Bis zum gegnerischen Strafraum ließen wir den Ball gekonnt in unseren Reihen tanzen. Dort waren wir anfangs dann mit unserem Spielwitz und unserem Latein am Ende. Die vielbeinige, gut gestaffelte gegnerische Abwehr ließ kaum etwas zu und hatte unsere Sturmtanks zu Beginn gut im Griff.
Erst als Coach Thorsten, der leider verletzt ausfiel und an manchen Ecken und Enden fehlte, dem Anrennen nicht mehr zusehen konnte und erste Umstellungen und Auswechselungen vornahm, wurden wir zwingender. Von der Bank wurde mehr Erfahrung eingewechselt und damit auch die Offensivpower von Alex, was sich dann auch sehr schnell in Treffern auszahlte. So gingen wir bis zur Pause 3:0 in Führung. Unser neu verpflichteter Torwart strahlte sehr viel Ruhe aus und ließ nie einen Zweifel daran aufkommen, dass hier die Null nicht dauerhauft Bestand haben würde.
So konnten wir das Spiel mit einem etwas zu hoch ausgefallenen 6:0 nach Hause fahren.

Fazit:
– die Maschine läuft noch
– die „0“ steht
– mit Mende kam (wieder mal) die Wende
– kein Weizen in der Nordpfalz, aber dafür Ur-Pils
– auch die 3. Halbzeit konnten wir offen gestalten